Hanfblatt
HempMate Logo
Hanfwaage

SWR 3 mit schlechter Recherchearbeit

SWR 3 15.12.2020 Sabine Schütze

(Original Fett, HempMate-Greenworld, Antworten Kursiv, 17.12.2020)

Drei Probleme mit CBD-Produkten: THC-Gehalt, Nebenwirkungen, Qualität

Viele Menschen sind zur Zeit gestresst, verunsichert oder haben Angst. Deswegen greifen immer mehr zu CBD-Produkten. Der Absatz ist in der Pandemie massiv gestiegen, sagen die Hersteller. Was sicher auch an der massiven Werbung im Netz liegt. Und genau da beginnen die Probleme.

HempMate- Greenworld: Die Menschen greifen aus völlig anderen Gründen zu CBD Produkten. Die Unwissenheit ist bei vielen bereits durch Verwendung und dank guter CBD Produkte (Full Spectrum!. Indoor-Anbau, pestizid- und schwermetallfrei, ohne jegliche Zusätze von weiteren Ölen etc.) in Wissen umgeschlagen! Das Wissen nämlich, dass die über 500 natürlichen Substanzen aus der Hanfpflanze dem menschlichen Körper und dem Endocannabinoid-System (ebenso dem tierischen = alle Säugetiere) weitaus besser helfen können, als jegliche chemisch / künstlich hergestellten Substanzen aus der Pharmaindustrie.

Dass CBD eine positive Wirkung auf das Immunsystem hat, ist vielen Menschen nicht nur aus der Werbung bekannt – diese Information kann sich mittlerweile jeder Mensch, bei ausreichend guter Recherche – aus dem Netz holen. Leider hat Frau Sabine Schütze das wohl versäumt. Denn genau hier beginnen die „Probleme“ – nicht bei den CBD-Nutzern – da sind eher die „unwissenden und mit Teilinformationen ausgestatteten Journalisten diejenigen, die durch genau solche Aussagen – wie am 15.12.20 in SWR3 zu finden sind – die Menschen völlig verunsichern. Ich frage mich jetzt nur: Warum?

CBD steht für Cannabidiol. Es wird wie Cannabis aus Hanf gewonnen. Der Unterschied ist aber, dass es keine psychoaktive Wirkung haben soll, weil der THC-Anteil extrem gering ist. Deshalb ist es auch legal. Die CBD-Produkte gibt es als Öl oder auch als Lutschpastillen, die in Apotheken inzwischen neben den Hustenbonbons stehen. Viele holen sich das auch im Internet. Und genau das ist eins von drei Problemen bei dem Thema:

HempMate- Greenworld:

Liebe Frau Schütze, CBD ist tatsächlich Cannabidiol und Cannabis ist gleich HANF! CBD, respektive legales Hanf, gehört in jeden Haushalt dieser Welt. Phytocannabinoide, Terpene und Flavonoide sind körperähnliche, chemische Verbindungen, die auf das menschliche und tierische Endocannabinoid-System wirken. Die Rezeptoren dafür befinden sich vor allem im Gehirn. CBD ist in der Lage, mit den Zellen zu interagieren. Bei CBD Produkten sollte jeder Nutzer darauf achten, dass es sich um ein „Full Spectrum“ Produkt handelt (also auch THC enthält, diese „Richtwerte“ sind Grenzwerte! und müssen in der EU eingehalten werden, z.B. bis 0,2% THC Gehalt in Deutschland). Ein Produkt, das KEIN THC enthält, hat somit auch nicht die Wirkung auf das Endocannabinoid-System. Eine Laboranalyse sollte vom Hersteller immer bereitgestellt sein. Bei uns ist das auch der Fall!

Hier ist genau Ihr Problem: nicht ausreichend recherchiert!!

Problem 1: Verwirrende Werbeaussagen

Produkte, die aus der Hanfpflanze gewonnen werden, enthalten immer THC, also die berauschende Substanz. Deshalb ist es auch falsch, wenn CBD-Öle als THC-frei beworben werden. Außerdem gibt es keine verpflichtenden Grenzwerte für THC in Hanfprodukten, sondern nur empfohlene Richtwerte. Und die werden bei jedem zweiten Produkt überschritten, und zwar deutlich. Im Schnitt um das 10.000-fache!

HempMate-Greenworld:

Liebe Frau Schütze, woher haben sie die Information, dass THC immer eine berauschende Substanz ist? Die CBD-Öle, die als THC-frei beworben werden, bringen nicht den Nutzen, den das Full Spectrum CBD Öl bringt. Soviel ist richtig. Zu den verpflichtenden Grenzwerten für THC in CBD Produkten bitte ich sie dringend, sich erneut zu informieren, denn eine Zulassung für ein erstklassiges reines CBD Produkt, bedarf gerade in Deutschland, einer großen Herausforderung mit einer immens hohen Hürde, für die produzierenden Firmen.

Auch hierzu nochmals: die Laboranalysen des Herstellers, müssen jedem Nutzer zugängig sein! Und es gibt sehr wohl verpflichtende Grenzwerte (in DE ist das unter 0,2% THC Gehalt).

Problem 2: Mögliche Nebenwirkungen

Wer ein CBD-Öl mit zu viel THC nutzt, kann eine berauschende Wirkung spüren, aber auch Schweißausbrüche und Unwohlsein. Weil Studien fehlen, ist auch die Wirkung von sauberem CBD-Öl schwer abschätzbar. Erfahrungsberichte zeigen, dass die einen schon auf wenige Tropfen reagieren, andere wiederum nichts spüren. Und CBD-Öl kann die Wirkung von Medikamenten verstärken oder abschwächen.

Wichtig zu wissen: Selbst durch die enthaltenen (legalen) Mengen an THC, kann es zu positiven Drogentests kommen.

HempMate-Greenworld:

Liebe Frau Schütze, haben Sie ein CBD Öl mit „zu viel“ THC bereits ausprobiert? Wenn ja, von welchem Hersteller?….hierbei kann sich nur um „illegal“ erworbene Produkte handeln. Aha, es fehlen Studien……ist es nicht eher so, dass Sie auch hier nicht recherchiert hatten? Und was genau ist sauberes CBD Öl? Und wie ist es, wenn die Wirkung von Medikamenten verstärkt oder abgeschwächt wird? Auf diese Antworten bin ich sehr gespannt! Wichtig zu wissen: Bitte nennen Sie mir auch eine Quelle / Link, dass es bei der Verwendung von legalen CBD Full Spectrum Produkten, zu positiven Drogentests gekommen ist! Dankeschön!

Und ich gehe davon aus, dass Sie bereits legal erworbene CBD Produkte „ausprobiert“ haben? Schweißausbrüche, Unwohlsein?

Problem 3: Internet versus Apotheke

Angebote im Internet versprechen oft viel, ohne eine nachvollziehbare Qualität zu bieten. Um unerwünschte Wirkungen und nicht nachvollziehbare Konzentrationen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, CBD-Öle nach Absprache mit dem Arzt auszuprobieren. Der kann auch sagen, welche Produkte sicher über die Apotheke bezogen werden können.

Die Produkte in der Apotheke haben eine PZN. Diese Nummer belegt die Zulassung als Arznei und bietet auch bei Internetapotheken-Käufen Sicherheit hinsichtlich des THC-Wertes.

Sabine Schütze

SWR-Umweltredaktion

HempMate-Greenworld:

Liebe Frau Schütze, es gibt sicher – wie in jeder anderen Branche auch – einige schwarze Schafe bei den CBD Produkt-Herstellern. Haben Sie jemals mit Ärzten gesprochen, ob sie wissen, welche CBD Öle auf dem Markt sind – und was beim Kauf zu beachten ist? Diese Antwort interessiert mich brennend, da ich einige Ärzte kenne, die nicht mal Ansatzweise wissen, was CBD überhaupt ist! Auch ist es interessant, dass ein Arzt sagen kann, welche Produkte sicher über die Apotheke bezogen werden können. Hier finde ich das Wort „sicher“ (gerade, wenn man weiß, welche CBD-Produkte in Apotheken angeboten werden – wir reden hier immer von REZEPTFREI!! – auf diese Laboranalysen bin ich gespannt!) eine absolut nichtzutreffende Aussage, die sie mir auch gerne erklären sollten.

Schauen Sie gerne mal in ihrem eigenen SWR Archiv nach, da gibt es eine sehr interessante Recherche, über die Zulassung eines Produkts „als Arznei“ und die Entstehung der sog. PZN (Bestellnummer) für Apotheken-Verkäufe. Wenn Sie diese Recherche gesehen haben, werden Sie verstehen, dass eine PZN Nummer lediglich aussagt, dass das Produkt NUR in der Apotheke verkauft werden darf, wenn es eben diese PZN Nummer hat. Freue mich auf Ihre Antwort. Dies gilt auch für Internet- Apotheken-Käufe.

Liebe Frau Schütze, abschließend noch ein Gedanke…..

es ist sehr schade und für uns in dieser Branche beschäftigen Menschen sogar „Rufschädigend“, dass bei einem doch mit einer ordentlichen Reichweite versehenen“SWR3 erfolgreichstes öffentlich-rechtliches Radio“, solche Artikel ins Netz gestellt (veröffentlicht) werden. Sehr schade!

Andere Rundfunksende-Anstalten haben doch tatsächlich vorher bei verschiedenen CBD Produkt-Herstellern nachgefragt und sich informiert: was gibt es zu beachten….. über die Herstellung/Produktion (Indoor-Anbau im Glashaus?, reines CBD oder Zusätze enhalten? welche Unterschiede gibt es / Cannabis -Sorten? / Wirkung „Nebenwirkung“, was sind Terpene? usw.)

Ich hoffe, Sie werden mir antworten und ich freue mich sehr, auch über Ihre Angaben, aus welchen Quellen sie Ihren Artikel verfasst haben. Vielen Dank!

Hier geht’s zum Artikel bei SWR3

Herzliche Grüße – Let’s change the world together!

HempMate-Greenworld-Team

Christine Ferwagner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing